Office 2013/2016

Gibt es Probleme bei der Anzeige von Grafiken oder beim Starten einer der Office Programmen, kann es sinnvoll sein neben dem deaktivieren von Add-Ins die Hardwarebeschleunigung zu deaktivieren. 

Dazu muss in den Programmen Outlook, PowerPoint, Excel oder Word in den Optionen „Hardwaregrafikbeschleunigung deaktivieren“ aktiviert werden. Zu finden unter Datei  –> Optionen –> Erweitert. Dabei reicht es wenn es in einem der genannten Programme gemacht wird, die Einstellung ist überall gültig.

Microsoft Word 2016 - Hardwarebeschleunigung deaktivieren
Microsoft Word 2016 – Hardwarebeschleunigung deaktivieren

Hardwarebeschleunigung in der Registry deaktivieren

  1. Mit administrativen Rechten den Registrierungs-Editor öffnen (regedit)
  2. Pfad HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\16.0\Common\
  3. Hier einen neuen Schlüssel „Graphics“ anlegen
  4. Neuer Wert DWORD –> DisableHardwareAcceleration
  5. Den Wert von 0 auf 1 ändern 
Regedit - Hardwarebeschleunigung deaktivieren
Regedit – Hardwarebeschleunigung deaktivieren

Anschliessend kann der Schlüssel exportiert werden und z. B. im Unternehmen mit einer Gruppenrichtlinie verteilt werden.

Download

Office2016-DisableHardwareAcceleration (46 Downloads)

 

Hardwarebeschleunigung in Office 2016 deaktivieren

Ein Gedanke zu „Hardwarebeschleunigung in Office 2016 deaktivieren

Kommentare sind geschlossen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen findest Du hier: Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen